Euro, stark in der Kriese?

Der Euro hat sich in der letzten Woche recht gut geschlagen, einige Werte wie ZAR, CAD oder USD stampft er seit Wochen in den Boden und gegen die meisten Anderen kann er sich immerhin halten.

EUR/CAD setzt, nach dem Bruch des Supports, sein fulminantes come back for und ist nun wieder an den Hochs vom May des letzten Jahres, hier sollte er erst einmal konsolidieren, auch um die überkaufte Situation ab zu bauen.

EUR/CZK hatte einen schönen Anstieg und konsolidiert diesen nun, dabei sollte er sich noch etwas Zeit lassen.

EUR/GBP konsolidiert seinen Anstieg in einer Bullenflagge, aus selbiger wäre er schon gebrochen, jedoch nun wieder hinein gefallen.

EUR/HUF konnte zwar kein neues ATH setzten, hat aber auch keine nennenswerten Verluste zu verzeichnen und bleibt weiter am oberen Ende der Flagge.

EUR/JPY läuft ebenfalls weiter seitlichen, ist aber eher etwas schwach.

EUR/MXN ist ähnlich wie EUR/CAD aber noch stärker, hier sehen wir schon 3 Wochen massives Come back nach dem Bruch des Supports. Eine Verschnaufpause täte diesem Wert gut.

EUR/NOK hat ein neues ATH gesetzt und den Ausbruch mit offener Lücke. Dennoch ist hier eher von einer kurzfristigen Seitwärtsbewegung aus zu gehen.

EUR/PLN seit bald 2 Jahren in der seitlichen Flagge ohne klare Richtungsentscheidung.

EUR/USD mit der zweiten starken Woche in Folge und der 200er SMA als Widerstand. Dennoch kaum Zeichen der Schwäche.

EUR/ZAR hat die große Flagge nun klar Bullisch aufgelöst und auch die FIB Levels raus genommen, hier könnte nach einer Konsolidierung ein bullischer Einstieg spannend werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.