AUD, geht es direk weiter runter?

Der Australische Dollar hatte, wie erwartet, eine sehr schwache Woche.

Gegen CAD ist er nun in der Woche durch die Flagge gefallen, aber das Tief von Ende September noch nicht raus genommen.

Gegen CHF wurden diese Tiefs ganz klar raus genommen, wir befinden uns im freien Fall und sehen neue all time lows (auf Schlusskurs), Die extreme schwäche machen Bullische Positionen uninteressant, aber auch bärische sind gefährlich, da wir bereits überverkauft sind.

Auch gegen JPY ging es quasi die ganze Woche nur steil nach unten, hier haben wir die Formation ebenfalls klar verlassen und eine offene Lücke gebildet. Jedoch gibt es hier noch mögliche Supports. Gerade befinden wir uns an der 0,618er der Aufwärtswelle und bei 72,35 befindet sich ebenfalls noch ein mögliches Cluster.

Gegen NZD sieht es ebenfalls schwach aus, jedoch besser als vorgenannte, da wir uns im kleineren immerhin in einer Seitwärts Range befinden und nicht im freien Fall.

Verglichen mit dem USD, hatte der AUD die schwächste Woche sein fast einem halben Jahr. Die Flagge wurde klar nach unten verlassen, man sollte aber dennoch aufpassen, da wir unmittelbar vor688 der c.a. 0,6688 sind, welche über die letzten Monate schon mehrfach Support geboten hat.

Das Bild vom schwachen AUD setzt sich auch bei anderen Paaren fort, wobei man hier umdenken muss:
Der EUR gewinnt stark gegen den AUD, welcher entsprechend verliert. Seit über einem Jahr gab es keine so starke Woche mehr. Wir sind aber auch genau an der 0,78er FIB und in praktisch allen Zeiteinheiten unter der Woche überkauft.

 

Ähnliches gilt für GBP, der ebenfalls eine der stärksten Wochen seit langem gegen AUD hatte, seinen Kanal klar noch oben verließ und damit Kurswerte setzt, die es seit 2016 nicht mehr gab.
Aber auch hier gilt: Wir sind direkt an der 0,618er von der gesamten Abwärtswelle von 2015 an.
Und auch hier sind wir in der Woche fast, und in allen kleineren Zeiteinheiten deutlich überkauft.
Hier muss man aber im Fall auch das nun erledigte „Brexit Thema“ einpreisen.

Unterm Strich sieht der AUD durch die Bank extrem Schwach aus. Er steht aber auch gegen viele an wichtigen Widerständen und ist überverkauft, daher gehe ich persönlich davon aus, dass wir in der kommenden Woche keine signifikanten Kursverluste mehr bei AUD sehen werden, eher ein seitliches Luftholen oder pull back.

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.