Pfund – Höhenflug wegen Wahlen? Das sagen die Charts!

GBP/USD führt die Paare mit einem starken Move an, ist nun aber an der 200er MA in der Woche angekommen. Dennoch ist der Chart sehr stark und es ist kurzfristig von weiteren Kursgewinnen auszugehen. Fundamental sollte man hier die Wahlen, technisch die 1,32 bis 1,33 (inkl. 200Er EMA in der Woche) im Auge behalten.

Für GBP/JPY gilt im wesentlichen dasselbe, wobei hier bei 146 von Widerstand auszugehen ist (145 und 148 auch möglich).

Während GBP gegen JPY und USD erst im August diesen Jahres zu laufen anfing, geht es bei GBP/AUD schon rund zwei Jahre länger nach oben, wenn auch eher gemächlich, entsprechend schwächer fiel hier auch der Anstieg in den letzten Tagen aus. Auch der entscheidende Widerstand ist klarer und noch etwas weiter weg, die runden 2.

Das Ganze könnte auch nach wie vor eine aufwärts gerichtete bullisch anmutende) Flagge sein, die sich gerade auflöst, was ein zusätzlicher Katalysator sein könnte.

Auch hier muss man auf die Wahlen achten, ein Spike auf 2 scheint aber durchaus zeitnah möglich.

EURO/GPB ist spiegelverkehrt, hier macht sich das starke Pfund durch den Kursfall bemerkbar – und das mit Macht!

Wir sind hier nun auf den tiefsten Wert seit Mai 2017 gefallen und haben die große Seitwärtsbewegung und alle EMA/SMA im wesentlich aufgegeben.

Bei 0,84 watetet noch einmal ein Cluster-Support und auch 0,815 sowie 0,78 hat Potential, aber nach der Heftigkeit des Abverkaufs würde ich auf keinen dieser Werte allzuviel geben.

Andererseits ist nach dem bereits erfolgtem Absturz additiver Short sehr gefährlich.

Hier muss man abwarten, mit sehr überschaubarem Risiko arbeiten und/oder Positionen genau im Auge behalten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.