Bild von Tim Reckmann via flickr - Lizenz CC BY 2.0

IOTA: Inconsistenz auf ganzer Linie

Um bei IOTA ein klares Bild zu bekommen, muss man in die Woche gehen.

Hier sieht man, dass der Kurs seit fast einem Jahr nahezu nur seitlich geht, mit den 0,5 als klare Oberkante und gut 0,2 als Unterkante.

Es ist auch klar, dass er nur im Juni wirklich oben war und den Rest der Zeit eher am unteren Ende der Begrenzung verbracht hat und die Bänder zusammenkommen, was einen Ausbruch noch dieses Jahr wahrscheinlich macht.

Aufgrund der ganzen Fehlausbrüche ist es schwer in den anderen Zeiteinheiten etwas sinnvolles abzulesen.

In der Stunde etwa sehen wir eine Flagge, die sich gerade so noch über den 0,618er hält, aber die 200er EMA bereits aufgegeben hat.

Alles in allem ist IOTA aufgrund der vielen langen Dochte in beide Richtungen schwer zu traden, die Tatsache, dass er kaum von unten weg kommt, spricht aber dafür, dass es mittelfristig eher weiter nach unten gehen dürfte……

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.