Ölanlagen-Reparatur: Saudis treiben Ölpreise hoch

Die Reparaturen an der Ölanlage Abqaiq, welche zum Ziel jemenitischer Drohnen und Raketen wurde, dauern bis zu acht Monate. Das treibt den Ölpreis hoch.

Nachdem das “Wall Street Journal” mitteilte, dass es “bis zu acht Monate” dauern könnte, anstatt 10 Wochen, die die Führungskräfte zuvor versprochen hatten, um den Betrieb in der von Aramco beschädigten Abqaiq-Anlage wieder vollständig aufzunehmen, dürfte der Ölpreis in den kommenden Wochen wohl deutlich teurer werden.

Der offizielle Grund für die Verzögerung: Die Lieferkette ist nicht in der Lage, auf die Bedürfnisse der Saudis zu reagieren. Insbesondere ist Aramco “in Notgesprächen mit Geräteherstellern und Dienstleistern und bietet die Zahlung von Prämiengebühren für Teile- und Reparaturarbeiten an, um eine rasche Wiederherstellung nach Raketenangriffen auf seine größten Ölverarbeitungsbetriebe zu erreichen.”

Nach einem verheerenden Angriff auf seine größte Ölverarbeitungsanlage vor mehr als einer Woche fordert Aramco die Auftragnehmer auf, ihren Preis für Ausbesserungen und Restaurierungen anzugeben. In den letzten Tagen haben Führungskräfte des Unternehmens Auftragnehmer, einschließlich General Electric, mit Telefonanrufen, Faxen und E-Mails bombardiert, um Nothilfe zu erhalten, so saudische Beamte und Ölversorger im Königreich.

“Ein saudischer Beamter sagte, die Kosten könnten sich auf Hunderte von Millionen Dollar belaufen”, berichtete das WSJ.

Die inoffizielle und wahrscheinlichere Version: Aramco ist unzufrieden damit, wie schnell die Ölpreise nach dem “iranischen Angriff” wieder gefallen sind, und hatte von Anfang an – insbesondere mit dem bevorstehenden Börsengang – das Ziel, die Ölpreise zu erhöhen. Höhere Ölpreise bedeuten mehr Profit und somit auch bessere Bedingungen beim Verkauf der Aktien.

Es wird erwartet, dass die Ölpreise von derzeit etwa 58 bis 65 US-Dollar auf mindestens 70 bis 75 US-Dollar steigen werden – unter Umständen sogar bis auf 80 US-Dollar.

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.