Öl – wie wirken sich die Angriffe auf den Preis aus?

Öl hat im Tag die Bärenflagge bullisch aufgelöst, ist bis ans 0,618er FIB gelaufen (per Schlusskurs), hat wieder auf dem Dach der Flagge aufgesetzt und kämpft nun mit der 200er EMA (rot).

Im 4h Chart kommt erneut schön die Aussagekraft der Charttechnick zum Ausdruck.
Zwar war der Preis sehr schwach und ist dann plötzlich mit einer großen offenen Lücke nach oben gesprungen (wegen der fundamentalen News – Angriff auf das Ölfeld), jedoch ist er von da aus genau auf das Cluster bei 63,1$ gefallen – da ist die 0,618er FIB, mehrere alte Schlusskurse und die 50er EMA.
Zeitgleich hat er Probleme über die 65,5$ zu kommen – dort war das höhere Tief nach dem Ausbruch und die 0,38er FIB

In der Stunde sieht man die Konsolidierung noch besser, da ging es jetzt ein Stück hoch, zurück ans 0,618er FIB und nun Seitlich zwischen etwa 65,09$ und 64,38$

Diese Konsolidierung sieht eher bullisch aus, etwa wegen der Schatten nach unten (Dipps werden gekauft), dass die 50er EMA (grün) und die 100er EMA (gelb) gut gehalten wird, der Kurs eher oben ist und die Bänder sich auch langsam öffnen.

Alles in allem bin ich (zumindest kurzfristig) hier eher bullisch, man kann Öl kaufen mit einem Stopp unter den 64$, da kommt auch die 200er EMA in der Stunde gerade hin.

Die 67$-68$ sind nach wie vor Widerstand und bei 70$ kommt das obere Bolinger Band in der Woche nach unten, in diesem Bereich sollte man dann den Stopp eng machen oder Gewinne mitnehmen.

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.