Analyse: Ethereum zu Dollar

Die zweitgrößte Kryptowährung ist nur eines der vielen Beispiele, an dem deutlich wird, dass Bitcoin unangefochten und mit großen Abstand die stärkste rally dieses Jahr hatte.
Während sich Bitcoin in der Spitze schon wieder rund 65% ans Allzeithoch gearbeitet hat, schaffte Ethereum bislang nur rund 25% was auch in dem verheerenden ETH/BTC Chart deutlich wird.

Im Wochenchart ist wunderschön die Grundregel „was ehemals Support war, wird Widerstand“ usw. So war das Jahreshoch bei Rund 350$, welche im Jahr 2017 mehrfach Widerstand und 2018 Support waren.
Ähnliches Gilt für den Aktuellen Pullback, welcher bis an die runden 200$ ging, welche Ende letztes Jahr als Unterkante des absteigenden Dreiecks und im April Oberkante des aufsteigenden war. Beides Marken die man unbedingt im Auge behalten sollte, auch wenn die 200$ in den letzten Wochen bereits deutlich geschwächt wurden.

Im Tageschart wird deutlich, dass dort, bei rund 190$, auch noch die entscheidende 0,618er Marke der gesamten Aufwärtswelle liegt, wie auch die 200er, wie auch die 200er MA, wie eine potentielle aufsteigende Trendlinie, wenngleich selbige auch noch wenige Auflagepunkte hat.

Im 4h Chart sehen wir schließlich den heftigen Ausverkauf im Juli, dessen Konsolidierung sehr schwach, da sie nur bis ans 0,38er FIB ging, dort, bei 235$, liegt auch ein wichtiger alter Support.
Das Aufsteigendes Dreieck wurde bereits bärisch aufgegeben und die Linie per Re-test bestätigt.

 

Fazit: ETH präsentiert sich sehr schwach, in allen Zeiteinheiten wie auch in allen Indikatoren/Oszillatoren. Das einzig positive scheint, dass er die 0,618er der gesamten Aufwärtswelle noch nicht unterschritten hat, wenngleich er auch nicht mehr wirklich davon weg kommt.
Trotz dieser schwäche gehe ich persönlich hier keine Position ein, da die Clusterunterstützung bei den runden 200$, mit der horizontalen, der aufsteigenden und der 0,618er FIB eine zu starke Unterstützungs- Zone ist – da gibt es Vielversprechendere Set ups bei anderen Coins.

 

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.