Devisen: Euro stabil, Pfund schwach

Gegenüber dem US-Dollar bleibt der Euro recht stabil. Das britische Pfund setzt hingegen die Talfahrt fort. Große Schwankungen sind nicht zu erwarten.

Am Montag wurde die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,1208 US-Dollar gehandelt, womit gegenüber dem vergangenen Freitag kaum Bewegung vorhanden war. Es ist laut Marktbeobachtern zu erwarten, dass sich auch im Laufe der Woche diesbezüglich nicht viel ändern wird.

Drohende Neuwahlen in Italien scheinen den Kurs des Euro kaum zu beeinflussen. Da die generellen wirtschaftlichen Ausblicke sowohl für Europa als auch für die USA nicht gerade rosig sind, werden auch entsprechende Meldungen aus diesen beiden Regionen nur geringe Auswirkungen auf die Wechselkurse haben.

Unter Druck geriet hingegen erneut das britische Pfund. Die anhaltenden Brexit-Turbulenzen setzen der britischen Währung stark zu. Gegenüber dem US-Dollar fiel das Pfund in der Nacht zum Montag auf 1,2015, was der tiefste Stand seit Anfang 2017 darstellt.

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.