Devisenmangel: China rettet die Türkei mit einer Milliarde Dollar

Die Devisenreserven der Türkei neigen sich dem Ende zu. Doch China rettete das Land vor dem Kollaps und argentinischen Zuständen. Peking stabilisiert so die Türkische Lira.

In den letzten Monaten erholte sich die türkische Lira von Rekordtiefs, obwohl aus diesem Land nichts Positives kam … und jetzt können wir uns besser vorstellen, wie dieser Aufschwung erreicht wurde (oder wie die Anleger getäuscht wurden).

Wie Bloomberg berichtet, hat die Türkei nach Angaben von zwei Personen mit direkter Kenntnis der Angelegenheit im Juni im Rahmen einer Swap-Vereinbarung aus dem Jahr 2012 Finanzmittel im Wert von rund 1 Milliarde US-Dollar von China erhalten. Das Geld hat die Devisenreserven der Türkei in einem Wahlmonat und zu einer Zeit, in der sie von den Anlegern eingehend geprüft wurden, aufgestockt.

Die Prüfung beruhte auf der Tatsache, dass die Händler die Realität der Reservedaten der Türkei in Frage stellten, die für Swap-Kontrakte grob manipuliert worden waren und – in Wirklichkeit – praktisch bei null lagen…

Die folgende Grafik zeigt zwei Zahlenreihen: die tatsächlichen Nettowährungsreserven der Türkei und die Zahlen, die die Zentralbank für den öffentlichen Gebrauch verwendet hat, einschließlich des Nominalbetrags der Swaps:

Also kam China zu Hilfe, um Erdogan zu retten. Der Zufluss im Juni war das erste Mal, dass die Türkei im Rahmen des Lira-Yuan-Tauschabkommens mit Peking einen so erheblichen Betrag erhielt, teilte einer der Befragten mit.

Die Frage ist jetzt – was war Erdogans Gegenleistung hier? Wird diese “freundliche Geste” Chinas angesichts der NATO-Krise um die Entscheidung der Türkei, russische Raketenabwehrsysteme einzurichten, bestätigen, dass Fragen unter den Teppich gekehrt werden?

Loading...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.